Erich Rembeck - Sportorthopädie
Focus Siegel 15

Focus Siegel 14
deutsche Fassung englische Fassung arabische Fassung arabic versionchinese version
Kniearthrose und andere Krankheitsbilder der Knieorthopädie
Klinik-Kooperationen


ATOS-Klinik


Homepage Herzogpark-Klinik


Homepage Skiklinik


Betreute Teams

Kooperationspartner


ECOS Reha


Radiologicum


Trautmann Einlagen

MENISKUS
Meniskusbehandlung, Meniskus-Anatomie und Symptomatik

Menisken sind zwischen Schienbeinkopf und Oberschenkelknochen befindliche halbmondförmige Knorpelscheiben. Sie fungieren als Stoßdämpfer zum Schutz des Gelenkknorpels und erfüllen die wichtige Funktion der Gelenkstabilisierung und der Gelenkentlastung.

Nach einem Meniskusriss befinden sich im Gelenksspalt häufig freie oder bewegliche Teilchen, die den empfindlichen Gelenkknorpel schädigen und eine Kniearthrose fördern können. Der Meniskusriss macht sich manchmal durch einen intensiven Schmerz im Kniegelenk bemerkbar. Er kann sich aber auch lediglich als Nachtschmerz auf der Innenseite des Kniegelenkes oder als Schmerz bei starker Beugung des Kniegelenk darstellen. Das Kniegelenk ist manchmal nicht frei beweglich und kann häufig auch blockieren.

Behandlung

Die Behandlung des Meniskusrisses mit Spezialstiften, sog. Meniskusankern, oder mittels Meniskusnaht kann man bestimmte Risse reparieren, in anderen Fällen muss das abgerissene Stück entfernt werden.

Der Meniskuserhaltung mit Nähten oder Anker wird soweit möglich der Vorzug gegeben, um das Arthroserisiko gering zu halten. Im Falle des Verlustes von größeren Meniskuskanteilen gibt es die Möglichkeit des synthetischen Meniskusersatzes. Auch dieser Meniskusersatz wird arthroskopisch implantiert und liefert, nachdem er eingewachsen ist, das Grundgerüst für ein Meniskusregenerat.

Arbeitsunfähigkeit nach einer Meniskusbehandlung

Nach einer Meniskusnaht sollte die folgenden 6 Wochen mit Krücken teilbelastet werden. Erfordert der Beruf schwere körperliche Anstrengung, sind 7-8 Wochen Arbeitsunfähigkeit die Regel. Die Meniskusteilentfernung führt zu ca. 1 Woche (bei körperlich schwerer Arbeit ca. 3 Wochen) Arbeitsunfähigkeit.

Sportliche Tätigkeit nach der Behandlung

Sportliche Betätigung ist nach einer zeitlich früh entdeckten Meniskusschädigung nach 6 Wochen meist uneingeschränkt möglich, sofern ein meniskusresezierender Eingriff durchgeführt wurde. Bei Meniskusnähten verlängert sich die Sportfähigkeit auf 3-4 Monate. Bei bestehenden Knorpelschäden müssen unter Umständen Einschränkungen bei der Ausübung extrem kniegelenkbelastender Sportarten in Kauf genommen werden.

Kontakt zu den Spezialisten der Sport-Orthopädie in München

Logo Sport-Orthopädie Arabellapark

Arabellastr. 17
81925 München

Tel.:  +49. 89. 92 333 94-0
Fax : +49. 89. 92 333 94-29

info@dr-rembeck.de

Ihre Spezialisten der Sport-Orthopädie

Dr. Erich H. Rembeck
Prof. Dr. Hans Gollwitzer
Dr. Alexander Rauch
Alexander Dicklhuber

Fotogalerie ER Zentrum Sportorthopädie

Impressionen des ER Zentrums für Sportorthopädie im Arabellapark.

>> zur Fotogalerie

Pressearchiv ER Zentrum Sportorthopädie

Das Pressearchiv des ER Zentrums für Sportorthopädie

>> zum Pressearchiv


Patientenbewertung