Erich Rembeck - Sportorthopädie
Focus Siegel 15

Focus Siegel 14
deutsche Fassung englische Fassung arabische Fassung arabic versionchinese version
Informationsseite Wirbelsäule
Klinik-Kooperationen


ATOS-Klinik


Homepage Herzogpark-Klinik


Homepage Skiklinik


Betreute Teams

Kooperationspartner


ECOS Reha


Radiologicum


Trautmann Einlagen

SPINALKANALSTENOSE
Die Verengung des Wirbelkanals ist eines der häufigsten Krankheitsbilder des älteren Patienten. Durch Vergrößerungen der Wirbelgelenke, des gelben Bandes und Vorwölbungen der Bandscheibe kommt es zu einer Einengung der neuralen Strukturen (Spinalnerven). Die Einengung des Wirbelkanals erfolgt auf Höhe einer Bandscheibe und kann auch in mehreren Etagen gleichzeitig auftreten. Typischerweise kommt zu einer Reduktion der Gehstrecke aufgrund eines Schwächegefühls in den Beinen, in ausgeprägten Fällen auch zu „Ameisenlaufen“ bis hin zu echten Taubheitsgefühlen und Kraftdefizit. In seltenen Fällen kann auch die Blasenfunktion gestört sein. Eine Spinalkanalstenose ist ein chronisch degenerativer Prozess, der im langfristigen Verlauf zunehmend ist.

Die Diagnose einer Spinalkanalstenose wird durch eine Kernspintomographie (MRT) gestellt. Mit Hilfe der MRT kann Ort und Ausmaß der Verengung genau klassifiziert werden. Die Behandlungsmöglichkeiten sind vielfältig, wobei eine ursächliche Therapie lediglich durch eine Dekompression erreicht werden kann. Trotzdem sind konservative Therapiemaßnahmen wie eine rumpfstabilisierende Krankengymnastik und physikalische Maßnahmen wie auch eine selektive bildwandlergesteuerte Infiltrationstherapie sehr erfolgreich. Hierbei wird der Spinalkanal mitsamt der entsprechenden Nervenwurzeln mit einem lokalen Betäubungsmittel und einer Kortisonlösung umspült. Hierdurch kann es zu einer langanhaltenden Besserung der Beschwerden kommen. Die Dekompression (Erweiterung) des Spinalkanals stellt die ursächliche Therapieoption dar.


Kontakt zu den Spezialisten der Sport-Orthopädie in München

Logo Sport-Orthopädie Arabellapark

Arabellastr. 17
81925 München

Tel.:  +49. 89. 92 333 94-0
Fax : +49. 89. 92 333 94-29

info@dr-rembeck.de

Ihre Spezialisten der Sport-Orthopädie

Dr. Erich H. Rembeck
Prof. Dr. Hans Gollwitzer
Dr. Alexander Rauch
Alexander Dicklhuber

Fotogalerie ER Zentrum Sportorthopädie

Impressionen des ER Zentrums für Sportorthopädie im Arabellapark.

>> zur Fotogalerie

Pressearchiv ER Zentrum Sportorthopädie

Das Pressearchiv des ER Zentrums für Sportorthopädie

>> zum Pressearchiv


Patientenbewertung